Freitag, 24. Mai 2013

Über den Blog

Berlin: ein Schmelztiegel und Nebeneinander verschiedener Kulturen und Menschen mit ihren Lebensentwürfen, Alltagsroutinen und Visionen.


Kim und Ulli, Studenten_Innen, streifen durch die verschiedenen Viertel und charakteristische Orte der Stadt: die U-Bahn, Parks, Cafés, das Jobcenter, die Uni, die Bank...

Dort begegnen sie der Alltagswelt der Berliner und wundern sich über die verschiedenen gesellschaftlichen Erwartungen und Imperative, die sie darin finden: z.B. das Schweigen in der U-Bahn, das Streben nach Effizienz und Wachstum, die Schlagzeilen der Bildzeitung, die gegensätzlichen Vorstellungen von einem gelungenen Einkauf...

Sie treffen unterschiedliche Menschen mit ihren verschiedenen Lebenskonzepten und Lebenswelten und sind erstaunt über die scheinbar absoluten Gesetze, die in einem Bereich uneingeschränkt gelten und im nächsten schon wieder vollkommen anders sind.

Darunter befinden sich ihre Freunde:

Ginny: die vegane Weltverbesserin, die ständig auf Demos für die bessere Welt kämpft.

Oscar: der Homo Oeconomicus, der sich am liebsten dem Spiel mit seinem I-Phone hingibt.

Savinda: der spirituelle Yogi, der sich ganz dem Bewusstsein gewidmet hat.

Dave: der Künstler aus Prenzlauer Berg, der nachts mit einem Glas Sekt Vernissagen beiwohnt und nachmittags Frühstücken geht .

Prof. Peter Luckmeier: der Neurobiologe und Verhaltenstherapeut, der den Menschen als ein Ensemble von Neuronen und Aktionspotenzialen enttarnt hat.

... und weitere!